home billard eishockey freizeitsport schach sportverein ewz
 
billard eishockey freizeitsport schach
 
sportverein
billard
eishockey
  aktuell
  eistermine
  spiele
  kosten
freizeitsport
schach
sitemap
 

spiele   bilder

Dynamo Zürich   vs.   Züri Special

Frühe Kulturen glaubten die Erde sei eine Scheibe. Und irgendwie
hatten diese Urvölker recht. Es geht nichts über Eishockey.

Am 15. Feb. 2013 fand, in der Kunsteisbahn Wetzikon, ein weiteres
Eishockeyspiel statt, bei welchem das Zürcher Team Dynamo ewz
(wir danken herzlichen für die tollen Match-T-Shirts) um den Sieg
gegen Züri Special kämpfte. Gespielt wurde nicht wie geplant gegen
den Erzrivalen, das ewz Hockey Team Mittelbünden, denn diese
Mannschaft musste aufgrund geringer Teilnehmerzahl "forfait" geben.
Um diese Spielgelegenheit nicht zu verpassen, wurde hartnäckig nach
einem Ersatzgegner gesucht. Kurzfristig konnten zusätzliche Spieler
aufgeboten werden und diese bildeten, zusammen mit dem 3. Block
von Dynamo Zürich, das Team Züri Special.

Ab 16 Uhr trudelten die ersten Eishockey-Cracks ein, um sich mit
Schlittschuhen und Hockeyausrüstung einzudecken. Das Stadion
in Wetzikon wurde regelrecht von ewz'lern in Beschlag genommen.
Und pünktlich um 17:15 startete das Match. Von Anfang an sorgten
beide Mannschaften für Begeisterung auf den Zuschauerrängen.
Sogar ein neuer Zuschauerrekord wurde erreicht.

Da beide Teams, ohne vorsichtiges Abtasten, gleich zur Sache gingen,
herrschte bald Gänsehautstimmung im Stadion. Man versuchte sich
direkt und offensiv in Szene zu setzen, wobei das Team Züri Special
ziemlich rasch mit 2 Toren in Führung ging. Doch nachdem der Trainer
von Dynamo ein ernstes Wörtchen mit seiner Mannschaft gesprochen
hatte, riss diese ab der 5. Minute das Ruder auf ihre Seite und konnte
bald den Anschluss und sogar den Ausgleich zum 3:3 schaffen.
Vor der Pause beschäftigte der Torhüter von Dynamo Zürich wegen
einer kleinen Verletzung die medizinische Abteilung. Kurzerhand musste
ein sechster Feldspieler das Tor hüten, bis der Keeper wieder fit ins Spielgeschehen eingreifen konnte.
Mit viel Willen und Kampfgeist versuchten beide Teams mit der Führung
in die Pause zu gehen. Doch mit je 2 herrlich herausgespielten Toren,
auf beiden Seiten, ging es um 18 Uhr doch mit einem ausgeglichenen
Skore von 5:5 in die Garderobe.

Nach der Pause duellierten sich die zwei Gegner während längerer Zeit
auf Augenhöhe. Beide Seiten nutzten sich bietenden Chancen kaltblütig,
sodass es kurz vor Spielende 8:8 stand. Trotz Chancenplus verpasste
Züri Special den Sieg, denn Dynamo Zürich erzielte 20 Sekunden vor
dem Schlusspfiff das Tor zum 9:8 Schlussresultat! Aschliessend traf
man sich im Restaurant Stadion und feierte gemütlich bis um 22 Uhr.

Andreas Mariani
...home